Dr. Jörg Müller – Preisträger 2010

Dr. Jörg Müller, tätig im Nationalpark Bayerischer Wald, Grafenau, und an der Forstwissenschaftlichen Fakultät der TU München, hat die wissenschaftlichen Erkenntnisse über Schlüsselstrukturen und deren kritische Mengen in temperaten Wäldern Mitteleuropas weit vorangebracht. So hat er mit Hilfe von verschiedenen statistischen Methoden für eine Vielzahl von Organismengruppen von Flechten über Käfer bis Vögel die wichtigsten steuernden Umweltvariablen herausgearbeitet und kritische Schwellenwerte ermittelt. Damit wurde die Grundlage für eine moderne auch ökosystemar integrative Forstwirtschaft in temperaten Wäldern Europas erheblich weiterentwickelt. Seine Arbeiten zeigen auf, wie ökologische Aspekte auch flächig bei der Waldbewirtschaftung integriert werden können. Auch hat die objektive Herleitung von Naturschutzempfehlungen auf einer breiten Datenbasis die Akzeptanz für Naturschutzanliegen bei der Waldbewirtschaftung deutlich erhöht. Seine Forschungsergebnisse waren Grundlage für verschiedene neu konzipierte Naturschutzkonzepte von Forstunternehmen und Verwaltungen sowie für staatliche Förderprogramme.

Die Preisverleihung fand am 21. Juni 2010 im Fürstensaal des Rathauses Lüneburg statt.

Weitere Artikel aus dem Bereich Naturschutz

CULTURA-Preis

Der CULTURA-Preis wird seit 2008 europaweit für innovative und beispielhafte Arbeitsansätze auf den Gebieten Naturschutz, Land- und Forstwirtschaft sowie den damit verbundenen Wissenschaften verliehen. 

Mehr Informationen

Schulbauernhof Wilsede

Auf dem Schulbauernhof Wilsede erhalten Hamburger Schulklassen aus dem 3. bis 6. Schuljahr die Möglichkeit, eine Woche den Naturschutzpark Lüneburger Heide und die Arbeit auf einem Bauernhof zu erleben.

Mehr Informationen

EUROPARC-Stipendien

Mehr Informationen