Dr. Albano Gonçalo Beja-Pereira – Preisträger 2011

In Anerkennung seiner Leistungen auf dem Gebiet der Phylogenetik und Phylogeographie wurde der Genetiker und Nutztierwissenschaftler Dr. Albano Gonçalo Beja-Pereira mit dem Preis der Alfred Toepfer Stiftung F.V.S. für Agrar, Forst und Naturschutz 2011 ausgezeichnet.

Dr. Beja-Pereira, Forschungsgruppenleiter am Forschungsinstitut für Biodiversität und genetische Ressourcen der Universität Porto, erforscht gemeinsam mit seinem Team die Domestikationsgeschichte von Nutztierrassen durch Untersuchung der Populationsstrukturen mit Hilfe genomischer Inforation. Dies geschieht nicht nur aus reiner Neugier. Vielmehr geht es ihnen auch um die Frage, wie die genetische Vielfalt alter Rassen in die moderne Nutztierzüchtung Eingang finden oder zur Erhaltung seltener Tierrassen beitragen kann. Beispiel Hausschwein: Wie unterscheiden sich unser domestiziertes Schwein und das Wildschwein hinsichtlich ihrer Gen-Ausstattung? Lassen sich diese Unterschiede auf erste züchterische Maßnahmen des Menschen während der Domestikationsgeschichte zurückführen? Und ergeben sich daraus Erkenntnisse, von denen die heutige Schweinezüchtung profitieren kann?

In seiner jungen Karriere als Nutztierwissenschaftler hat Dr. Beja-Pereira in einer einzigartigen Breite die wissenschaftlichen Erkenntnisse über den Ursprung und die Entstehung heutiger Nutztierarten vorangebracht. Er kombiniert hierzu die neuesten wissenschaftlichen Methoden aus den Bereichen Molekularbiologie, Geographie und Sozialwissenschaften. Zu den herausragenden Ergebnissen seiner Forschung gehören die Identifizierung der genetischen Vorfahren heutiger Affenarten sowie der erstmalige Nachweis einer genetisch-kulturellen Koevolution von Mensch und Rind.

Bei der Vergabe des Preises kooperiert die Alfred Toepfer Stiftung F.V.S. mit unterschiedlichen, der Stiftung lang verbundenen Partnern. Diesjähriger Kooperationspartner war die Christian-Albrechts-Universität zu Kiel.

Die Preisverleihung fand am 27. Juni 2011 im Rittersaal der Fielmann Akademie Schloss Plön statt.

Weitere Artikel aus dem Bereich Naturschutz

CULTURA-Preis

Der CULTURA-Preis wird seit 2008 europaweit für innovative und beispielhafte Arbeitsansätze auf den Gebieten Naturschutz, Land- und Forstwirtschaft sowie den damit verbundenen Wissenschaften verliehen. 

Mehr Informationen

Schulbauernhof Wilsede

Auf dem Schulbauernhof Wilsede erhalten Hamburger Schulklassen aus dem 3. bis 6. Schuljahr die Möglichkeit, eine Woche den Naturschutzpark Lüneburger Heide und die Arbeit auf einem Bauernhof zu erleben.

Mehr Informationen

EUROPARC-Stipendien

Mehr Informationen

NatuRegio_Balkans

Das Projekt NatuRegio_Balkans bietet ein abwechslungsreiches Fortbildungsprogramm für Nachwuchsführungskräfte, die in den Bereichen Naturschutz, Schutzgebietsmanagement und nachhaltiger Regionalentwicklung in ausgewählten Balkanstaaten arbeiten.

Mehr Informationen