Seit 2007 fördert das Voltaire-Stipendium französische und deutsche Nachwuchswissenschaftler, die einen Studien- oder Forschungsaufenthalt an einer Hochschule oder Institution im Nachbarland planen.

Die Alfred Toepfer Stiftung F.V.S. vergibt dieses Stipendium einmal jährlich in Kooperation mit der Académie de Berlin, die den Stipendiaten bzw. die Stipendiatin vorschlägt. Eine Bewerbung um ein Voltaire-Stipendium ist dadurch nicht möglich.

Der Förderumfang beläuft sich auf 1.200 Euro monatlich. Die Dauer der Förderung beträgt bis zu ein Jahr.

Die Académie de Berlin wurde am 29. Juni 2006 mit dem Ziel gegründet, den Austausch zwischen Deutschland und Frankreich und insbesondere die französische Sprache und Kultur in Deutschland zu fördern. Zu ihren Mitgliedern gehören Thomas W. Gaehtgens, Detlev Ganten, Wolfgang Lepenies, Jobst Plog, Volker Schlöndorff, Peter Scholl-Latour, Gesine Schwan, Alice Schwarzer, Spiros Simitis, Patrick Süskind und Christina Weiss. Richard von Weizäcker ist Ehrenpräsident der Académie, Ulrich Wickert wurde zum Sekretär auf Lebenszeit ernannt.

Weitere Artikel aus dem Bereich Europäische Verständigung @fr

Hanseatic Scholarship for Britons

Das Hanseatic Scholarship for Britons wurde 1970 in Anlehnung an das British Cecil Rhodes Trust’s scholarship für deutsche Studenten in Großbritannien eingeführt. Das Stipendium widmet sich der Zielsetzung eines tieferen englisch-deutschen Verständnisses im europäischen Kontext.

Mehr Informationen

EUROPA-Stipendien

Ziel des europäischen Kollegs ist es, ein Netzwerk ausgezeichnet informierter, engagierter und mit den Besonderheiten der europäischen Kultur(en) vertrauter Bürgerinnen und Bürger zu schaffen, die nach vorne schauen und sich für nationenübergreifende Zusammenarbeit in Europa und über Europa hinaus einsetzen.

Mehr Informationen

Siggener Residenzen

Die Alfred Toepfer Stiftung F.V.S. und das Goethe-Institut bieten europäischen Übersetzern die Möglichkeit, in ruhiger Arbeitsatmosphäre vier bis acht Wochen in einer Gästewohnung auf Gut Siggen zu verbringen.

Mehr Informationen

KAIROS-Preis 2014 (FR)

Auf exemplarische Weise zeigt Jasmila Zbanic, dass von künstlerischen Interventionen entscheidende gesellschaftliche Impulse ausgehen können. Zentral für ihr Werk ist die Auseinandersetzung mit den Kriegstraumata der in Bosnien lebenden Bevölkerung.

Mehr Informationen

Seminarzentrum Gut Siggen

Das Seminarzentrum Gut Siggen dient als Forum für europäische Begegnungen, interdisziplinäre Sommerakademien, Seminare, kulturelle Veranstaltungen und als Gästehaus.

Mehr Informationen

Weitere Artikel aus dem Bereich Biografien begleiten

Schulbauernhof Wilsede

Auf dem Schulbauernhof Wilsede erhalten Hamburger Schulklassen aus dem 3. bis 6. Schuljahr die Möglichkeit, eine Woche den Naturschutzpark Lüneburger Heide und die Arbeit auf einem Bauernhof zu erleben.

Mehr Informationen

Hanseatic Scholarship for Britons

Das Hanseatic Scholarship for Britons wurde 1970 in Anlehnung an das British Cecil Rhodes Trust’s scholarship für deutsche Studenten in Großbritannien eingeführt. Das Stipendium widmet sich der Zielsetzung eines tieferen englisch-deutschen Verständnisses im europäischen Kontext.

Mehr Informationen

Max-Brauer-Preis

Der Max-Brauer-Preis ermutigt Akteure, die das kulturelle, wissenschaftliche oder geistige Leben Hamburgs mit ihrem Engagement prägen. 

Mehr Informationen

EUROPA-Stipendien

Ziel des europäischen Kollegs ist es, ein Netzwerk ausgezeichnet informierter, engagierter und mit den Besonderheiten der europäischen Kultur(en) vertrauter Bürgerinnen und Bürger zu schaffen, die nach vorne schauen und sich für nationenübergreifende Zusammenarbeit in Europa und über Europa hinaus einsetzen.

Mehr Informationen

FSJ Kultur

Seit 2005 bietet die Stiftung einen Platz im Rahmen des Freiwilligen Sozialen Jahres (FSJ) Kultur an. In der Programmabteilung der Stiftung können junge Menschen zwischen 16 und 25 Jahren Einblick in den abwechslungsreichen Arbeitsalltag der Stiftung nehmen.

Mehr Informationen