Der Hamburger Kaufmann, Landwirt und Ehrenbürger Dr. h.c. mult. Alfred Toepfer gründete am 5. Dezember 1931 die Stiftung F.V.S. zu Hamburg und prägte die Geschicke der Stiftung bis zu seinem Tode 1993.

Nachfolgend wurde aus Anlass seines 100. Geburtstages die Bezeichnung der Stiftung F.V.S. um den Namen des Stifters ergänzt. Sie heißt seitdem „Alfred Toepfer Stiftung F.V.S“. Der Name der Stiftung gewährleistet heute die nötige Transparenz über den Stifter der Organisation und ihre Historie.

Eine ausführliche Chronik (Stand 2005) zum Lebensweg des Stifters finden Sie unter Downloads. Eine kritische Darstellung des Lebens und Wirkens Alfred Toepfers findet sich in der von Jan Zimmermann verfassten Biographie, erschienen in der Reihe „Hamburger Köpfe“ (2008).

Die Alfred Toepfer Stiftung F.V.S. steht aufgrund ihrer bis in das Jahr 1931 zurückreichenden Geschichte in besonderer Verantwortung, das kulturelle, geschäftliche und politische Wirken Alfred Toepfers und seiner Stiftungen zu erforschen. Die Aufarbeitung der Stiftungsgeschichte von den Anfängen bis zum Jahre 1945 durch eine Wissenschaftliche Kommission (erschienen 2000) und die Erarbeitung der Geschichte einzelner Stiftungspreise seit den 50er Jahren (erschienen 2003) legten dazu eine Basis. (siehe: Publikationen)