Corny Littmann

Corny Littmann, geboren 1952, war Mitbegründer des Tourneetheaters „Familie Schmidt“, das von 1982 bis 1988 durch Deutschland tourte. Am 08. 08. 1988 eröffnete Corny Littmann das „Schmidt Theater“ als feste Spielstätte auf St. Pauli. Im September 1991 folgte die Eröffnung des sogenannten „Großen Hauses“, nur einige Gebäude entfernt, unter dem Namen Schmidts TIVOLI. Corny Littmann ist in seinen Theatern sowohl auf der Bühne als Schauspieler als auch hinter der Bühne als Regisseur aktiv. So führt er z.B. bei dem populären Hamburger Musical „Heiße Ecke“ Regie. Mit seiner Initiative für ein Privattheater hat Littmann nicht nur einen kulturellen Beitrag für Hamburg geleistet, sondern darüber hinaus auch Zukunftsperspektiven für die gesamte private Theaterlandschaft aufgezeigt.

Bundesweit bekannt wurde er als „Herr Schmidt“ in der legendären „Schmidt-Mitternachtsshow“, die heute noch regelmäßig im „Schmidt Theater“ auf dem Spielplan steht und auch im NDR ausgestrahlt wurde. 1991 bekam die „Schmidt-Mitternachtsshow“ den Adolf-Grimme Preis als beste Unterhaltungsshow. Corny Littmann war zudem bis zu seinem Rücktritt im Mai 2010 sieben Jahre lang Präsident des traditionsreichen Hamburger Fußballklubs FC St. Pauli. Er hat in dieser Zeit den Klub wirtschaftlich und sportlich vorangebracht. In seiner Amtszeit wurden die Finanzen des Vereins saniert und große Projekte wie der Stadionumbau gestartet. Auf sportlicher Seite hat der FC St. Pauli in dieser Zeit den Aufstieg geschafft von der Regionalliga bis in die erste Bundesliga. Durch sein vielfältiges Engagement ist Corny Littmann aus dem Hamburger Kulturleben heute nicht mehr wegzudenken.

Die Preisverleihung fand am 19. September 2010 im Schmidt Theater auf St. Pauli statt.