Das Seminarzentrum Gut Siggen bietet Raum für europäische Begegnungen, interdisziplinäre Sommerakademien, Seminare und kulturelle Veranstaltungen.

Geschichte
Siggen gehört zu den ältesten Gütern in Ostholstein, dessen Geschichte bis in das Mittelalter zurückreicht. Das Herrenhaus wurde mehrfach umgebaut, die Wirtschaftsgebäude 1934 nach einem Brand neu errichtet. Alfred Toepfer erwarb das Gut mit seinen weitläufigen Nutzflächen im Jahr 1932. Seit dem Jahr 1970 wird das Herrenhaus Siggen intensiver für Stiftungsaktivitäten genutzt. Das Gut Siggen ist weiterhin ein landwirtschaftlicher Betrieb, welcher heute im Eigentum einer Tochtergesellschaft der Stiftung steht. Das vom Architektenbüro Auer+Weber+ Assoziierte GmbH entworfene und vom BDA Schleswig-Holstein prämierte Seminargebäude wurde von 2006 bis 2007 erbaut. Die Gästezimmer im Herrenhaus wurden im Jahr 2013 umfassend modernisiert.

Lage
Siggen liegt 20 km östlich von Oldenburg in Holstein, 70 km nördlich von Lübeck, 70 km östlich von Kiel. Das Seminarzentrum Gut Siggen liegt abgeschieden und ruhig. Neben dem Herrenhaus und dem Seminargebäude befinden sich auf dem Gut außerdem eine große Scheune sowie weitere Wirtschaftsgebäude. In nur 15 Minuten erreicht man zu Fuß den Ostseestrand, der gute Bademöglichkeiten bietet.

Unterbringung
Das Herrenhaus verfügt über dreizehn individuell ausgestattete Zimmer, davon vier Doppelzimmer. Das Seminargebäude verfügt über sechs Einzelzimmer, wovon eines rollstuhlgeeignet ausgebaut ist. Fünf weitere modernisierte Gästezimmer befinden sich in einem Nebengebäude. Somit können Gruppen bis zu 24 Teilnehmern bequem untergebracht werden. Zusätzlich steht auf dem Gut Siggen eine voll ausgestattete Gästewohnung bereit, die auch für eine längere Nutzung, wie beispielsweise Künstler- und Übersetzerresidenzen oder Forschungsaufenthalte, geeignet ist.

Ausstattung 
Der Tagungsraum im modernen Seminargebäude bietet Platz für 40 Teilnehmerinnen und Teilnehmer. Er lässt sich bei Bedarf in zwei voneinander getrennte Räume teilen und kann somit auch für parallele Workshops genutzt werden. Bei Vorträgen und anderen Veranstaltungen, für die keine Tische benötigt werden, können bis zu 120 Personen bequem platziert werden. Für die Veranstaltungsleitung steht ein Büro zur Verfügung. Die Räumlichkeiten sind mit den notwendigen Tagungsmaterialien und technischen Geräten — Beamer, Leinwand, Overhead-Projektor, Flip-Chart, Stellwänden, Drucker, Kopierer — ausgestattet. Ebenso ist der Zugang zum Internet via DSL möglich. Das traditionelle Herrenhaus verfügt über einen Speisesaal und eine Bibliothek, die u. a. mit Schriften der Stiftung und ihrer Preisträger ausgestattet ist. Im Kamin- und Musikzimmer laden ein Cembalo sowie Gitarren und andere Instrumente zum Musizieren ein.

Gastlichkeit
Das Seminarzentrum wird durch ein engagiertes Team bewirtschaftet, das bemüht ist, unseren Gästen den Aufenthalt in Siggen so angenehm wie möglich zu gestalten. Wir bitten jedoch um Verständnis, dass wir vor Ort keinen Hotelbetrieb mit 24-Stunden-Service gewährleisten können. Vorsorglich weisen wir darauf hin, dass in allen Räumen nicht geraucht werden darf und das Mitbringen von Haustieren nicht gestattet ist.

Das Seminarzentrum Gut Siggen ist integrativer Bestandteil des Förderprogramms der Alfred Toepfer Stiftung F.V.S. Bei Einladung durch die Stiftung übernimmt diese in der Regel die Kosten für Unterkunft und Verpflegung der Veranstaltungsteilnehmer, erstattet jedoch generell keine Reisekosten. Der Aufenthalt im Seminarzentrum Gut Siggen kann auch aufgrund einer Bewerbung bei der Stiftung erfolgen. Die Zusage ist davon abhängig, ob die Zielsetzungen des Veranstalters mit der Arbeit der Stiftung korrespondieren. Darüber hinaus kann das Seminarzentrum für geeignete Veranstaltungen Dritter angemietet werden.

Weitere Artikel aus dem Bereich Raum geben

Siggener Residenzen

Die Alfred Toepfer Stiftung F.V.S. und das Goethe-Institut bieten europäischen Übersetzern die Möglichkeit, in ruhiger Arbeitsatmosphäre vier bis acht Wochen in einer Gästewohnung auf Gut Siggen zu verbringen.

Mehr Informationen

Siggener Kultursommer

Der Siggener Kultursommer ist fester Bestandteil des kulturellen Lebens in der Region Ostholstein. Jedes Jahr widmet sich der Kultursommer einer bestimmten Thematik und lädt zum Programm passende Künstler ein. 

Mehr Informationen

Galerie im Georgshof

In der Galerie im Georgshof in den Geschäftsräumen der Stiftung werden regelmäßig Bildende Künstler und andere Kulturschaffende aus dem Netzwerk der Stiftung vorgestellt. 

Mehr Informationen

Museum für Hamburgische Geschichtchen

Die alte Millerntorwache, der klassizistische Bau zwischen Planten&Blomen und Reeperbahn, ist seit Herbst 2013 ein Ort zum Erzählen und Zuhören.

Mehr Informationen

Eine Woche Zeit

Die Alfred Toepfer Stiftung F.V.S. vergibt in Kooperation mit dem MERKUR die exklusive Gelegenheit für eine Woche freien Denkens und Diskutierens

Mehr Informationen