Saison 2018

WILD

Keine Sorge, wir bleiben seriös. Das diesjährige Motto des Siggener Kultursommers ist durchaus vieldeutig. Denn WILD bedeutet in diesem Fall nicht nur ungestüm und ungezähmt, sondern auch unerhört und ungewöhnlich.

Lassen Sie sich beim Auftaktkonzert von der wilden Theorie überzeugen, man lebe nur zweimal. Hören Sie Klaviermusik aus einer anderen Perspektive, zum Beispiel im Liegen. Zweifeln Sie nach dem Konzert im September nicht länger an der Existenz von Außerirdischen. Und fühlen Sie sich wie Hänsel und Gretel beim Konzert im Wald. Vielleicht begegnet Ihnen dort (das) WILD sogar ganz real.

(Programm und Termine auf der rechten Seite)

Der Siggener Kultursommer ist fester Bestandteil des kulturellen Lebens in der Region Ostholstein. Jedes Jahr widmet sich der Kultursommer einer bestimmten Thematik und lädt zum Programm passende Künstler ein. Viele der jungen Musiker aus ganz Europa haben ein Stipendium oder andere Auszeichnungen der Stiftung erhalten — so ist der Siggener Kultursommer nicht nur eine Bereicherung des kulturellen Angebots vor Ort, sondern auch Teil der Förderarbeit der Stiftung.

Weitere Artikel aus dem Bereich Kultur

Museion21.

Die Museumsakademie Museion21. richtet sich an die Museumsleiter von morgen und bereitet sie auf die Übernahme von Leitungsfunktionen vor. Die Akademie fördert engagierte Museumsmitarbeiter, die sich mit der Frage beschäftigen, welche Eigenschaften und Fähigkeiten sie zu einer Führungspersönlichkeit machen.

Mehr Informationen

KAIROS-Preis

Benannt nach dem Gott des „rechten Augenblicks“ der griechischen Mythologie, ist der KAIROS-Preis Anerkennung und Ermutigung zugleich: Er gilt Künstlern und Kulturschaffenden, die auf beispielhafte Weise unterwegs sind, ohne den Zenit ihres Schaffens bereits erreicht zu haben.

Mehr Informationen

Galerie im Georgshof

In der Galerie im Georgshof in den Geschäftsräumen der Stiftung werden regelmäßig Bildende Künstler und andere Kulturschaffende aus dem Netzwerk der Stiftung vorgestellt. 

Mehr Informationen

Museum für Hamburgische Geschichtchen

Die alte Millerntorwache, der klassizistische Bau zwischen Planten&Blomen und Reeperbahn, ist seit Herbst 2013 ein Ort zum Erzählen und Zuhören.

Mehr Informationen

Masefield-Konzertstipendien

Die Masefield-Konzertstipendien werden in Kooperation mit der Hochschule für Musik und Theater Hamburg vergeben. Die Studierenden der Hochschule können sich in einem Wettbewerb um ein Konzertstipendium bewerben. Dabei geht es nicht nur um die Auswahl der Stücke und die musikalische Qualität, sondern auch um die Dramaturgie des Konzertes.

Mehr Informationen