Prof. Dr. Marcin Pietrzykowski 

Der an der Universität von Krakau/Polen tätige Forscher Marcin Pietrzykowski beschäftigt sich mit der Restauration postindustrieller Standorte. Er erforscht Potentiale der Wiedernutzbarmachung von Braunkohleabbauflächen und erstellt Handlungsempfehlungen zu deren nachhaltiger Entwicklung. Schwerpunkte seiner Forschung sind die Renaturierungsökologie, die Dynamik neugeschaffener Waldökosysteme und Methoden der biologischen Stabilisierung und Sanierung kontaminierter Böden.

Seine Arbeiten sind von zentraler Bedeutung für die Bewältigung der Folgen massiver menschlicher Eingriffe in den Naturhaushalt und zeigen darüber hinaus Wege zu einer multifunktionalen Nutzung restaurierter Flächen auf. Marcin Pietrzykowski verbindet damit wissenschaftliche Forschung und praktische Relevanz auf eindrucksvolle Weise.

 
Vimeo

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Vimeo.
Mehr erfahren

Video laden

 
 
Die Verleihung des CULTURA-Preises 2015 fand am 17. Juni im Saal der Paulinerkirche Göttingen statt.

Weitere Artikel aus dem Bereich Zukunftsgerechte Landnutzung

EUROPARC-Stipendien

Jedes Jahr vergibt die Toepfer Stiftung in Zusammenarbeit mit der EUROPARC Föderation drei Reisestipendien an vielversprechende Nachwuchskräfte, die sich für das Wohl von Schutzgebieten einsetzen.

Mehr Informationen

Ideen- und Handlungsschmiede

Mit der Ideen- und Handlungsschmiede zur zukunftsgerechten Landnutzung bietet die Toepfer Stiftung ein Austausch- und Vernetzungsformat für Akteure und Akteurinnen aus Landwirtschaft, Naturschutz, Wissenschaft und Zivilgesellschaft.

Mehr Informationen

NatuRegio_Balkans

Das Projekt NatuRegio_Balkans bot ein abwechslungsreiches Fortbildungsprogramm für Nachwuchsführungskräfte, die in den Bereichen Naturschutz, Schutzgebietsmanagement und nachhaltiger Regionalentwicklung in ausgewählten Balkanstaaten arbeiten.

Mehr Informationen

Schulbauernhof Wilsede

Auf dem Schulbauernhof Wilsede erhalten Hamburger Schulklassen aus dem 3. bis 6. Schuljahr die Möglichkeit, eine Woche den Naturschutzpark Lüneburger Heide und die Arbeit auf einem Bauernhof zu erleben.

Mehr Informationen