»FREIRÄUME!« Kulturelle Projekte mit Geflüchteten

Ausstellung vom 18. Januar bis 28. Februar 2019

Der Fonds »FREIRÄUME!« wurde Ende 2015 von der Hamburgischen Kulturstiftung, der Körber-Stiftung und der Alfred Toepfer Stiftung F.V.S. ins Leben gerufen und von zahlreichen Hamburger Stiftungen, privaten Förderern, Unternehmen sowie der Freien und Hansestadt Hamburg unterstützt, um Orte der Begegnung zu schaffen, an denen interkultureller Austausch, Teilhabe und Integration stattfinden kann. Daraus entstand die Idee, gezielt künstlerische und kulturpädagogische Projekte mit Geflüchteten zu fördern. Seitdem wurden 110 Projekte unterstützt. Ob Hip-Hop-Kurse, Mal- oder Handarbeitswerkstätten, Zirkusworkshops oder Musiksessions. Allen geförderten Projekten ist gemein, dass sie (geistige) Freiräume ermöglichen, um damit aktiv zur gesellschaftlichen Integration beizutragen.

In der Galerie im Georgshof wird eine Auswahl geförderter Projekte aus dem Fonds »FREIRÄUME!« gezeigt, die sich durch den Einsatz verschiedener künstlerischer Mittel mit Themen wie Heimat oder Zukunft auseinandergesetzt haben: Mohalla – GWA St. Pauli e. V., Strange at home – fraplab e. V., Stimmen der Zukunft – Hajusom e. V., Wir machen die Welle – Kunstinitiative Brookkehre, KunstGrenzgänge – LichtwarkSchule, Novaland – Deutsches SchauSpielHaus Hamburg, Bauen mit Lehm für Groß und Klein – Bunte Kuh e. V., Ziemlich schöne Aussichten – Jan Köchermann und Karin Haenlein, Afghan-Box, Fotoprojekt mit geflüchteten Jugendlichen – Jugendsozialarbeit Schanzenviertel, Künstlergruppe für Flüchtlinge – Ulrike Hinrichs, KulturcaféAlltona – MOTTE e. V.

Weitere Artikel aus dem Bereich Kultur @fr

Concerto21.

Bei Concerto21. geht es um die Suche nach dem klassischen Konzert, das in unsere Zeit passt, das Leute in die Säle lockt, weil es berührt und begeistert, weil es klug ist und einen guten Abend verspricht.

Mehr Informationen

Max-Brauer-Preis

Der Max-Brauer-Preis ermutigt Akteure, die das kulturelle, wissenschaftliche oder geistige Leben Hamburgs mit ihrem Engagement prägen. 

Mehr Informationen

Museumsstipendium Kulturelle Vielfalt & Migration

Das Museumsstipendium „Kulturelle Vielfalt & Migration“ richtet sich an junge Akademiker mit persönlicher Migrationserfahrung.

Mehr Informationen

Siggener Übersetzerresidenzen

Die Alfred Toepfer Stiftung F.V.S. und das Goethe-Institut bieten europäischen Übersetzern die Möglichkeit, in ruhiger Arbeitsatmosphäre vier bis acht Wochen in einer Gästewohnung auf Gut Siggen zu verbringen.

Mehr Informationen

KAIROS-Preis 2014 (FR)

Auf exemplarische Weise zeigt Jasmila Zbanic, dass von künstlerischen Interventionen entscheidende gesellschaftliche Impulse ausgehen können. Zentral für ihr Werk ist die Auseinandersetzung mit den Kriegstraumata der in Bosnien lebenden Bevölkerung.

Mehr Informationen