Der Siggener Kultursommer ist fester Bestandteil des kulturellen Lebens in der Region Ostholstein. Jedes Jahr widmet sich der Kultursommer einer bestimmten Thematik und lädt zum Programm passende Künstler ein. Viele der jungen Musiker aus ganz Europa haben ein Stipendium oder andere Auszeichnungen der Stiftung erhalten — so ist der Siggener Kultursommer nicht nur eine Bereicherung des kulturellen Angebots vor Ort, sondern auch Teil der Förderarbeit der Stiftung.

Das Programm für die Saison 2019 steht unter dem Motto SIE, denn: SIE sind ein wunderbares Publikum! Diese Schmeichelei bekommen Konzertgäste häufig zu hören. Wir meinen es auch so. Nachdem wir Sie im vergangenen Jahr mit einigen „wilden“ Konzerten herausgefordert haben, möchten wir Ihnen in der diesjährigen Saison ein wenig entgegenkommen, möchten SIE einbeziehen, unterhalten und überraschen. Schwerpunkt des Programms ist Gesang in verschiedenen Varianten. Und auch der Flügel wird nicht nur zwei- sondern auch vierhändig gespielt. Darüber hinaus dürfen SIE einem Musikprofessor alle Fragen über Musik stellen, die SIE schon immer beschäftigt haben und SIE können Beethovens romantische Seite entdecken. Fast alle Beteiligten sind zum ersten Mal in Siggen zu Gast, aber es gibt auch ein Wiedersehen mit Cristin Claas, Christoph Reuter und Stephan Bormann, die sich die Freiheit nehmen, alte Volkslieder neu zu interpretieren. Die Musiker und wir freuen uns auf SIE.

Das Auftaktkonzert dieser Saison findet am Mittwoch, den 17. April statt – das Abschlusskonzert am Montag, den 23. September. Alle Termine und Programmdetails können Sie dem Flyer rechts im Downloadbereich entnehmen.

Die Veranstaltungen finden jeweils um 20.00 Uhr im Seminarzentrum Gut Siggen statt. Der Eintritt ist frei. Wir möchten Sie bitten, sich und Ihre Begleitung rechtzeitig anzumelden, da die Anzahl der Plätze begrenzt ist.

Weitere Artikel aus dem Bereich Kunst & Kultur

Museum für Hamburgische Geschichtchen

Die alte Millerntorwache, der klassizistische Bau zwischen Planten&Blomen und Reeperbahn, ist seit Herbst 2013 ein Ort zum Erzählen und Zuhören.

Mehr Informationen

KAIROS-Preis

Benannt nach dem Gott des „rechten Augenblicks“ der griechischen Mythologie, ist der KAIROS-Preis Anerkennung und Ermutigung zugleich: Er gilt Künstlern und Kulturschaffenden, die auf beispielhafte Weise unterwegs sind, ohne den Zenit ihres Schaffens bereits erreicht zu haben.

Mehr Informationen

Siggener Übersetzerresidenzen

Die Alfred Toepfer Stiftung F.V.S. und das Goethe-Institut bieten europäischen Übersetzern die Möglichkeit, in ruhiger Arbeitsatmosphäre vier bis acht Wochen in einer Gästewohnung auf Gut Siggen zu verbringen.

Mehr Informationen

Concerto21.

Bei Concerto21. geht es um die Suche nach dem klassischen Konzert, das in unsere Zeit passt, das Leute in die Säle lockt, weil es berührt und begeistert, weil es klug ist und einen guten Abend verspricht.

Mehr Informationen

Galerie im Georgshof

In der Galerie im Georgshof in den Geschäftsräumen der Stiftung werden regelmäßig Bildende Künstler und andere Kulturschaffende aus dem Netzwerk der Stiftung vorgestellt. 

Mehr Informationen