Wer wir sind

Leitideen

Das Selbstverständnis der Toepfer Stiftung basiert auf drei Leitideen: Biografien begleiten, Veränderung wagen, Raum geben. Diese Prinzipien sind für unsere Stiftungsarbeit Anspruch und Verpflichtung zugleich. Einige unserer Programme bündeln alle drei Prinzipien, andere Projekte folgen nur einer einzigen Leitidee. Präsent sind sie immer.

Alfred Toepfer Stiftung F.V.S. - Biografien begleiten

Biografien begleiten

Wir fördern und begleiten herausragende, kluge, engagierte Persönlichkeiten in verschiedenen Lebensphasen und geben damit Impulse zu gesellschaftlicher Veränderung. Damit verknüpft ist der Anspruch, Begabung zum richtigen Zeitpunkt zu entdecken und Menschen zu neuen Schritten zu ermutigen. „Kultur bedeutet die Aufmerksamkeit für den Einzelnen“, hat der Stiftungspreisträger Andrei Plesu einmal gesagt. Dies verstehen wir als Auftrag. Den Stipendiaten, Preisträgern und anderen von der Stiftung Geförderten begegnen wir mit Wertschätzung und Neugier. Wir stehen ihnen als Ratgeber zur Seite und binden sie in wirkungsvolle Netzwerke ein.

Alfred Toepfer Stiftung F.V.S. - Veränderung wagen

Veränderung wagen

Wir sind davon überzeugt, dass Experimentierfreude und Mut zum Risiko für die Zukunftsfähigkeit der Gesellschaft ausschlaggebend sind. In klar definierten thematischen Bereichen wollen wir Veränderungen mit Modellcharakter erwirken, beispielsweise bei der Entwicklung und Gestaltung lokaler Bildungslandschaften, zukunftsgerechter Landnutzung oder zeitgemäßer Konzertformate. Hier sind Pioniere mit neuen Ideen gefragt. Zugleich legen wir Wert auf die sorgfältige Auswahl der adressierten Themen, so dass wir auch mit begrenzten Ressourcen Wirkung und Veränderung erzeugen können.

Alfred Toepfer Stiftung F.V.S. - Raum geben

Raum geben

Wir sind gerne großzügige Gastgeber und stellen die verschiedenen Orte der Stiftung als Forum für Begegnung, Diskussion oder Reflektion, als Bühne oder Salon zur Verfügung. Neben der Geschäftsstelle im Georgshof und dem Museum für Hamburgische Geschichtchen kommt vor allem dem Seminarzentrum Gut Siggen besondere Bedeutung für die Stiftungsarbeit zu.