Alfred Toepfer Stiftung F.V.S. - Was wir tun

Was wir tun

Entsprechend ihrer Satzung engagiert sich die Toepfer Stiftung in den vier Programmbereichen Kunst und Kultur, Bildung und Gesellschaft, Wissenschaft und Zukunftsgerechte Landnutzung.

Als operative Stiftung entstehen innerhalb dieser vier Bereiche eigene Projekte und Programme, die von unseren Teammitgliedern organisatorisch betreut werden und so konzipiert sind, dass sie den übergreifenden Leitideen der Stiftung – Biografien begleiten, Veränderungen wagen, Raum geben – gerecht werden. Ideen für Projekte entstehen dabei nicht aus einer Binnenlogik heraus, sondern auch durch kluge Impulse, Anregungen und Beratung von außen. Die Frage „Wen interessiert und wer braucht das?“ ist handlungsleitend für die Konzeptionsphase. Umgesetzt werden die Projekte und Programme der Stiftungen dann vordergründig im Rahmen von Qualifizierungsangeboten, Stipendien und Preisen. Im Folgenden finden Sie eine Übersicht über unsere Programme und Projekte.

Alfred Toepfer Stiftung F.V.S. - Kunst und Kultur

Kunst und Kultur

Kultur hat eine Daseinsberechtigung jenseits von Verwertbarkeit. Und dennoch trauen wir uns immer wieder zu fragen: Wen interessiert‘s? Wer soll sich dieses Konzert anhören? Warum sollte man diese Ausstellung sehen? Warum ist dieses Museum unverzichtbar? Sich diese(n) Fragen zu stellen, steht im Fokus unserer Kulturförderung. Neben der Vergabe des hochdotierten europäischen Kulturpreises KAIROS bieten wir vor allem professionelle Qualifizierungsprogramme für Musiker, bildende Künstler und Akteure aus dem Museumsbereich an. Diese Weiterbildungsformate reagieren auf einen spezifischen Bedarf oder Mangel im jeweiligen kulturellen Feld, ihnen gingen intensive Recherchen und Expertenbefragungen voraus, um passgenaue Angebote für die jeweilige Zielgruppe machen zu können.

Alfred Toepfer Stiftung F.V.S. - Bildung und Gesellschaft

Bildung und Gesellschaft

Bildungsteilhabe und Chancengerechtigkeit entscheidet sich vor Ort: in der Familie, in Bildungseinrichtungen, im Sozialraum. Zur Bewältigung grundlegender Herausforderungen im Themenfeld Bildung und Erziehung braucht es organisierte Netzwerke, deren Mitwirkenden Neues wagen, Synergien nutzen und auf Augenhöhe voneinander lernen wollen. Wir sehen in der Gestaltung und zielgerichteten Unterstützung lokaler Bildungslandschaften ein zentrales Potential zur Verbesserung von Bildungsbeteiligung und -gerechtigkeit für benachteiligte Kinder und Jugendlichen.

Alfred Toepfer Stiftung F.V.S. - Wissenschaft

Wissenschaft

Im Programmbereich Wissenschaft richteten wir unser Augenmerk über viele Jahre hinweg auf die Gestaltung und Weiterentwicklung von Lehre an Hochschulen. Nach dem erfolgreichen Abschluss des Programms Lehreⁿ im Jahr 2020 und der Gründung der „Stiftung Innovation in der Hochschullehre“ unter dem Dach der Toepfer Stiftung gGmbH werden wir uns künftig neuen Aufgaben zuwenden. Geplant ist ein Projekt im Bereich Wissenschaftskommunikation, das sich Qualitätsstandards und verantwortungsvollen Formen der Kommunikation widmet und danach fragt, wie sich die „Wissenschaftskompetenz“ der Bevölkerung – analog zur Medienkompetenz – stärken lässt.

Alfred Toepfer Stiftung F.V.S. - ZLN

Zukunftsgerechte Landnutzung

Vor dem Hintergrund von Klima- und Biodiversitätskrise, Strukturwandel, Digitalisierung und veränderten gesellschaftlichen Erwartungen steigt der Veränderungsdruck auf verschiedene Formen der Landnutzung, auf Agrar- und Ernährungssysteme genauso wie auf Wälder und Schutzgebiete. Es stellen sich Fragen nach einer nachhaltigeren und klimagerechteren, im Einklang mit Zielen des Naturschutzes stehenden Land- und Forstwirtschaft genauso wie nach größerer Ernährungssouveränität, der Zukunft ländlicher Räume, von Kulturlandschaften und von Flächen, die nicht der Produktion unterliegen. Mit dem Programmbereich Zukunftsgerechte Landnutzung bieten wir verschiedene Formate für Interessierte aus Landwirtschaft, Naturschutz, Wissenschaft und Zivilgesellschaft. Wir ermöglichen Diskussion und Dialog und unterstützen konkretes Handeln im Sinne einer zukunftsgerechteren Landnutzung.